Nachsorgeklinik Tannheim (Schwarzwald)

Übergabe der Spende 2020 in Beuron

5. September 2020

Am Samstag, 5. September 2020, konnten wir in Beuron die symbolische Übergabe der Spende vornehmen.

 

 

 

Bei schönstem Sommerwetter versammelten sich ein Grossteil unserer Mitglieder im Garten des Hotels Pelikan in Beuron. Da unsere Zusammenkunft somit draussen stattfand, konnten wir am Tisch auf den coronabedingten Mund- Nasenschutz verzichten, was ganz eindeutig zu einer gesellschaftlich besseren Atmosphäre beitrug.

Thomas Müller, der Geschäftsführer der Klinik, orientierte uns über die Probleme mit Corona. Wegen einem einzigen positiv getesteten Patienten, musste die Klinik sofort geschlossen werden und sämtliche Patienten nach Hause transportiert werden. Die Klinik blieb während einem Monat geschlossen und konnte erst dann wieder sukzessive eröffnen. Daraus resultiert nun ein Verlust von 1,6 Mio. Euro.

 

Ein weiteres neues und gravierendes Problem ist die Tatsache, dass die Bundeswehr in einer Distanz von 3 km ein neues Übungs-Schiessgelände plant. Es ist zu hoffen, dass dies noch abgewendet werden kann, ansonsten die Klinik wegen dies Schiesslärms nicht weiter existieren könnte.

Paul-Che Meissner, KJSJ, Vorsitzender der Deutschen Hospitaliter Stiftung, anlässlich seiner Ansprache vor der Übergabe unserer Spende.

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Der Orden freut sich, einen Scheck von 5'000 Euro dem Geschäftsführer der Klinik übergeben zu können.

 

 

Der Bericht, welcher im Südkurier, erschienen ist.

Benefizkonzert in der Abteikirche Beuron

11. August 2019

In der Abteikirche in Beuron konnte unser Orden im Rahmen eines besonderen Gottesdienstes ein Benefizkonzert zugunsten der Nachsorgeklinik Tannheim organisieren.

 

Ordensmitglieder zusammen mit dem Geschäftsführer der Klinik, Thomas Müller, vor dem Einzug in die Kirche.

 

Das Quartett "Cantus Firmus" aus der Ukraine begeisterte die zahlreich angereisten Kirchenbesucher während und nach dem Gottesdienst mit ihren fantastischen Stimmen und einem breit gefächerten Repertoire. 

 

Dass die Darbietungen der vier Profimusiker aus der Ukraine auch beim Publikum ankamen, zeigte der grosse Applaus und die grosszügigen Spenden.

 

Herr Thomas  Müller, der Geschäftsführer der Nachsorgeklinik erläuterte in einer kurzen informativen Ansprache die Tätigkeiten der Klinik. Die Klinik ist dringend auf Spenden angewiesen um die jährlich steigenden Kosten zu decken. Ohne diese Spenden wäre es nicht möglich, die Klinik in diesem Umfang weiterzuführen. Dank des medizinischen Fortschrittes konnte die Lebensqualität und Lebensdauer der kleinen Patienten wesentlich gesteigert werden.

 

Die Nachsorgeklinik Tannheim gibt Familien mit schwer chronisch kranken Kindern neue Kraft und Hoffnung. Sie bietet im Rahmen der Familienorientierten Nachsorge bei der Krebs-, Herz- oder Mukoviszidose-Erkrankung eines Kindes der gesamten Familie eine hoch qualifizierte Behandlung. Weiter behandelt die Nachsorgeklinik Tannheim "Verwaiste Familien" - das sind Familien, die durch Krankheit ein Kind verloren haben. 

Weitere Informationen über die Nachsorgeklinik Tannheim unter www.tannheim.de 

 

Am 30. August 2019 konnte dann in der Nachsorgeklinik Tannheim die offizielle Übergabe der gesammelten Spende vonstatten gehen. Die Deutsche Hospitaliter-Stiftung hat die am Benefizkonzert gesammelten Gelder nochmals kräftig aufgestockt, so dass der Klinik den schönen Betrag von 3'500 Euro übergeben werden konnte.

 

Im Bild die Delegation des Ordens zusammen mit Herr Thomas Müller, Geschäftsführer der Klinik, und Pater Landelin vom Kloster Beuron.